Master-Studium: Controlling, Finanzen und Risikomanagement (M.sc.)

    Controlling, Finanzen und Risikomanagement: mit Master-Abschluss Karriere machen


    Ihr Karriereziel ist eine leitende Funktion im Controlling und Rechnungswesen, im Risikomanagement oder ein Job in der Unternehmensberatung internationaler Consultingfirmen? Der Masterstudiengang „Controlling, Finanzen und Risikomanagement“ vermittelt Ihnen alle dazu nötigen Kenntnisse und Qualifikationen und bereitet Sie optimal auf Ihre zukünftigen Tätigkeiten vor.

    Im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre/Wirtschaftsinformatik bieten wir einen praxisorientierten Master-Studiengang an, der ehrgeizigen Absolventen beste Karriere-Möglichkeiten in der Wirtschaft (Führungsposition oder Referententätigkeit in den Bereichen Finanzen, Rechnungswesen, Controlling oder Risikomanagement, Projektmanagement, Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung) und in der Wissenschaft bietet.

    Zudem eröffnet Ihnen der Master-Abschluss die Option auf ein berufsbegleitendes Promotionsstudium, durch den Sie den in Deutschland anerkannten Doktorgrad ("Dr.") erlangen können.

    #nachgefragt - in zwei Minuten erklärt: Master "Controlling, Finanzen und Risikomanagement" an der FHDW Hannover

    Welche Zielsetzung hat der Master Studiengang?

    Am Ende des Studiums sind Sie imstande

    • ein Unternehmen unter finanzwirtschaftlichen Gesichtspunkten und wertorientiert zu lenken
    • Unternehmensaktivitäten strategisch und operativ zu koordinieren und die Zielerreichung zu überwachen
    • die Risiken eines Unternehmens zu erkennen, zu analysieren, zu bewerten und mit risikopolitischen Instrumenten zu steuern
    • die Neuausrichtung von Projekten, Geschäftseinheiten und ganzen Unternehmen zu gestalten und
    • strukturierte und unstrukturierte Daten auf Basis von statistischen Datenanalysen in ihre analytischen und koordinierenden Tätigkeiten einfließen zu lassen. 

    Welche beruflichen Ziele kann man mit dem Studiengang erreichen?

    Haben Sie Ihren Master-Abschluss erworben, sind Sie qualifiziert, eine Führungsposition oder Referentenstelle in den Bereichen Controlling, Finanzen, Rechnungswesen oder Risikomanagement zu besetzen. Alternativ dazu bietet sich eine leitende Tätigkeit in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung an. Außerdem haben Sie nach dem erfolgreichen Erwerb Ihres akademischen Grads die Möglichkeit, eine Karriere in der Wissenschaft zu starten und zu promovieren.

    Welche Inhalte umfasst das Master-Programm?

    Der Studiengang ist betriebswirtschaftlich orientiert und hat die zahlenbasierte Steuerung von Institutionen und Unternehmen als Schwerpunkt. Der Lehrplan umfasst die Blöcke

    • Management
    • Controlling
    • Finanzen und Risiko

     

    Im Block Management werden Lehrveranstaltungen zu den Themen

    • Leadership
    • Planungsprozesse (strategische Planung)
    • International Management
    • Unternehmensentwicklung
    • Projekt- und Change-Management

    angeboten.

     

    Im Bereich Controlling müssen Sie die Module 

    • strategisches und operatives Controlling
    • wertorientiertes Controlling
    • Konzern-Controlling
    • internationale Rechnungslegung und ihre Auswirkungen im Controlling
    • Controlling-Innovationen und Trends

     belegen.

     

    Zum Block Finanzen und Risiko gehören Lehrveranstaltungen zum/r

    • strategischen und operativen Risikomanagement
    • Modellierung und Steuerung von Risiken
    • finanzwirtschaftlichen Risikomanagement
    • Unternehmensfinanzierung
    • Datenanalyse und Datenmanagement


     Die Lehrveranstaltungen werden durch Vorträge von Berufspraktikern ergänzt.

    Wie lange dauert der Master-Studiengang?

    Das Studium, das ausschließlich als Präsenz-Studium durchgeführt werden kann, umfasst 15 Monate als Präsenzstudienzeit. Anschließend fertigen Sie Ihre Abschlussarbeit (Master Thesis) an und absolvieren dann ein Kolloquium, sodass Sie im Normalfall auf eine Gesamtstudiendauer von 21 Monaten kommen.

    Wie ist der Studiengang organisiert?

    Am Freitag nehmen Sie den ganzen Tag über an Lehrveranstaltungen teil, am Samstag bis 15.30 Uhr. Daher können Sie Ihren Master of Science in Controlling, Finanzen und Risikomanagement auch berufsbegleitend machen. Zwei Module werden als Wochenendblockseminare unterrichtet, so dass im 2. und 4. Jahresquartal viel Zeit für Praktika, Auslandsaufenthalte oder Vollzeitarbeit bleibt. Um ein möglichst effizientes Studium zu gewährleisten, werden Sie als Studierender mit langer Vorlaufzeit über sämtliche Termine und Terminänderungen informiert. Das gilt für Lehrveranstaltungen, spezielle Blockseminare und Prüfungstermine.

    Während Ihres 15-monatigen Präsenzstudiums absolvieren Sie die erforderlichen Unterrichtsveranstaltungen an der FHDW. Auslandsaufenthalte sind in Absprache mit dem Studiengangsleiter möglich. Die begleitenden Selbstlern-Einheiten werden in freier Zeiteinteilung durchgearbeitet. Für Ihre Abschlussarbeit (Master Thesis) haben Sie drei Monate Zeit. Nach Ihrer Bewertung durch ein Fachgremium verteidigen Sie Ihre schriftliche Arbeit vor zwei Gutachtern.

    Wie viel kostet das Master Studium?

    Für den Studiengang müssen Sie mit Studiengebühren in Höhe von 14.490 Euro rechnen. Darin enthalten sind die Kosten für die Lehrmaterialien. Für das Studentenwerk fallen zusätzliche Kosten von ca. 300 Euro pro Semester an.

    Wann kann man mit dem Master-Programm Controlling, Finanzen und Risikomanagement beginnen?

    Das Studium beginnt jeweils Anfang Januar eines Jahres.

    Welche Voraussetzungen benötigt man für den Studiengang?

    Um am Master-Programm teilnehmen zu können, benötigen Sie einen Bachelor-Abschluss (B.A. oder B.Sc.) oder ein Diplom mit wenigstens 210 ECTS-Leistungspunkten. Verfügen Sie über einen Bachelor mit lediglich 180 Credit Points, haben Sie die Möglichkeit, Ihre fehlenden Leistungspunkte an der FHDW durch ein dreimonatiges Aufbaustudium nachzuholen. Bewerben Sie sich dazu bitte bis zum 30.09. eines jeden Jahres. Nähere Informationen dazu und zu den zusätzlichen Studiengebühren erhalten Sie hier und bei Ihrem Studiengangleiter. Bewerber aus Diplom- oder wirtschaftsnahen Studiengängen (z. B. Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht etc.) unterliegen der Einzelfallprüfung.

    Welche Bewerbungsfristen müssen eingehalten werden?

    Haben Sie Interesse an dem praxisorientierten Master-Studiengang, bewerben Sie sich bitte bis zum 15.12. Benötigen Sie ein zusätzliches Aufbaustudium, bewerben Sie sich bitte bis zum 30.09. eines Jahres

    Was benötigt man für seine Bewerbung?

    Sie bewerben sich hier online. Zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung benötigen wir außer allgemeinen Angaben zu Ihrer Person und Ihrer bisherigen Ausbildung/beruflichen Qualifikation noch ein Motivationsschreiben, in dem Sie uns die Gründe für Ihr Interesse an dem Master Studiengang erläutern. Nach dem Eingang Ihrer Unterlagen und der Prüfung der formalen Voraussetzungen erhalten Sie von uns eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

    Und was bietet Ihnen die FHDW?

    Die FHDW bietet Ihnen optimale Möglichkeiten, egal ob Sie Ihren Master of Science als Vollzeit-Studium oder neben Ihrer Berufstätigkeit erwerben. Unsere Lehrgebäude befinden sich in zentraler Lage und verfügen über eine hochmoderne Ausstattung. Alle unsere Lehrkräfte haben eine langjährige Praxiserfahrung in leitenden Firmenpositionen und eine hervorragende Expertise. Da der Unterricht in Kleingruppen von höchstens 25 Studierenden erfolgt, ist konzentriertes Arbeiten gewährleistet. Unsere Dozentinnen und Dozenten sind stets für  Fragen bezüglich des Studiums und ihrer persönlichen beruflichen Entwicklung ansprechbar. Außerdem werden Sie während der gesamten Studiendauer von Ihrem persönlichen Mentor, dem Studiengang-Leiter, begleitet.


    Daten und Fakten zum Master Controlling, Finanzen und Risikomanagement

    AbschlussbezeichnungMaster of Science (M.Sc.)
    Regelstudienzeit15 Monate Vorlesungszeit mit integrierbaren Praxisanteilen + Master-Thesis + Kolloquium (Gesamtstudiendauer 21 Monate)
    Studienbeginnnächster Starttermin 01.01.2020
    Gebühren/EntgelteDie Studiengebühren für das gesamte Studium betragen 14.490 € inkl. Prüfungsgebühren.
    StudienkonzeptVollzeitstudium: quartalsweiser Wechsel von dreimonatigen
    Präsenzveranstaltungen (jeweils freitags und samstags) und
    dreimonatigen Phasen, in denen an zwei Wochenenden Blockseminare
    stattfinden – berufsintegrierend studierbar
    ZugangsvoraussetzungBerufsqualifizierender Hochschulabschluss (Diplom oder B.A. oder B.Sc. mit mind. 210 CP); alternativ: Bachelor-Abschluss mit 180 CP plus Aufbaustudium an der FHDW Hannover
    StudienortHannover
    Eignungsfeststellung
    Auswahlkriterien
    Auswahlkriterien, Auswahlgespräch (gemäß Zulassungsordnung)
    Übergänge zum herkömmlichen StudiensystemEinzelfallprüfung für Quereinsteiger aus Diplomstudiengängen
    Akkreditierung (staatlich anerkannt)durch ZEvA




    Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich direkt an den Studiengangsleiter

    Photo of Prof. Dr. Dominik M. Müller Prof. Dr. Dominik M. Müller
     0511 28483-417


    Die aktuelle  Informationsbroschüre zum Studiengang Controlling, Finanzen und Risikomanagement zum Download.

    Folder

    Studieninhalte, Lernziele & Lerninhalte
    Die detaillierten, tabellarisch zusammengefassten Inhalte und Ziele des Master-Studiengang Controlling, Finanzen und Risikomanagement können Sie sich hier herunterladen:

    Studieninhalte Controlling, Finanzen und Risikomanagement

    Aktuelle Veröffentlichungen von Dozenten und Teilnehmern des Master-Studiengangs:

    • Tim Killig, Jan Offerhaus, Hans-Jürgen Wieben: Vergleich von Risikomanagement-Standards, in: Risk Management Association e. V. (Hrsg.): Digitale Risiken und Werte auf dem Prüfstand, Jahrbuch Risikomanagement 2019, Erich Schmidt Verlag, ISBN: 978-3-503-18856-7
    • Margarita Reich: Risikokultur als Chance, in: BankPraktiker, Heft 5, 2019
    • Hans-Jürgen Wieben und Frank Schneider: Risikomanagement mit Credit Ratings, in: Corporate Finance vom 30.7.2018, Heft 07-08, S. 230 - 234
    • Hans-Jürgen Wieben: Integration von ESG-Risiken in das Risikomanagement von Unternehmen, in: WPg, Heft 12, 2018, S. 788-792
    • Wolfhard Cappel / Philipp Hartmann:"Die Goodwill-Entwicklung 2008-2016 der DAX30-Unternehmen – Eine Analyse der bilanzpolitischen Spielräume", in: KoR, Nr. 05/2018, S. 230-241.
    • Hans-Jürgen Wieben und Alexander Kozielski: Finanzierung von Start-ups, in: WISU, Heft 3, 2018, S. 291-296.
    • Torsten Dismer mit Hans-Jürgen Wieben: "Internes Benchmarking der Prozessqualität in Versicherungsunternehmen", in: Zeitschrift Führung + Organisation zfo, Heft 1 2017 , S. 49 – 56.  
    • Stephan Bartelt mit Hans-Jürgen Wieben: “Ganzheitliches Risikomanagement nach ISO 31000 im mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau “, in: Controller Magazin, Ausgabe 1 2017, S. 16-22. 
    • Rebecca Kolbe mit Hans-Jürgen Wieben: "Reputationswirkungen unternehmerischer Krisenkommunikation - Fallstudienbasierte Analyse auf der Grundlage der Situational Crisis Communication Theory", in: KSI Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung, Heft 2 März/April 2017, S. 72 – 79.


    Prof. Dr. Hans-Jürgen Wieben und Prof. Dr. Torsten Spandl diskutieren regelmäßig Unternehmensnachrichten und ordnen diese wissenschaftlich ein. Sie befassen sich mit aktuellen News und Analysen zu Strategien, Chancen und Herausforderungen der diskutierten Unternehmen.

    wirtschafthochzwei-Podcast zu den Themen:

    "CSR und Risikomanagement"

    Corporate Social Responsibility (CSR) war lange nur ein geflügeltes Wort. Jetzt fordert eine EU-Richtlinie eine bewusste Darstellung von Nachhaltigkeitsrisiken - wir wirkt sich die unternehmerische Tätigkeit bspw. auf die endlichen Ressourcen aus und welche Risiken entstehen den Unternehmen dadurch. Spannendes Thema und ein Deep Dive von wirtschafthochzwei.

    "WIRECARD - digitales Money"

    WIRECARD - das neue Mitglied im deutschen Aktienindex DAX. Die Commerzbank verdrängt, zeitweise an der Börse höher bewertet als die Deutsche Bank. Was aber macht WIRECARD eigentlich? Was ist das Geschäftsmodell? Wie verdient der Zahlungsdienstleiter seine Erträge? Und vor allem: wie sind die Zukunftsaussichten für WIRECARD? 

    Kennzahlen – notwendiges Übel oder wichtiges Steuerungsinstrument?

    Kennzahlen kennt jeder in der Betriebswirtschaft und Unternehmensführung. Beliebt sind Kennzahlen aber nur manchmal. Oder sollte man Kennzahlen lieben? Hier eine theoretische Betrachtung von Sinn und Zweck, Möglichkeiten und Herausforderungen der kennzahlengesteuerten Unternehmensführung.