Erstklassig in allen Rankings »
  • Offene Studienberatung
    jeden Donnerstag 14 - 16 Uhr

    mehr

Auf ins Abenteuer: Unser neues ERASMUS-Programm bringt Sie nach Norwegen

Eine neue ERASMUS-Hochschulkooperation der FHDW Hannover fördert die internationale Vernetzung von Studierenden und Forschenden. Das Angebot richtet sich insbesondere an Masterstudierende in technischen Studiengängen.


Hannover, 05.02.18: Mit einer neuen ERASMUS-Partnerschaft baut die FHDW Hannover ihr internationales Netzwerk weiter aus: Dank jüngster Vereinbarungen ist es Studierenden sowie Forschenden der FHDW Hannover seit Beginn dieses Jahres möglich, Auslands- und Forschungsaufenthalte an der Western Norway University of Applied Science (HVL) in Bergen, Norwegen, zu absolvieren. Das neue Programm richtet sich speziell an Studierende der Masterstudiengänge „Business Engineering“ bzw. „Information Engineering“ und ermöglicht ihnen die Teilnahme an Studienmodulen im Bereich „Software Engineering“ und „Modellgetriebene Entwicklung“.

Ziel des Programmes ist es, Studierenden Einblicke in ein internationales Umfeld zu gewähren. Damit fördert die FHDW Hannover zugleich die internationalen Kompetenzen ihrer Studierenden als auch ihre eigene wissenschaftliche Vernetzung in Forschung und Lehre mit Partnern in der europäischen Hochschullandschaft.

Von einer internationalen Wissenschaft zur internationalen Karriere

Die HVL (auf Norwegisch: Høgskulen på Vestlandet) ist ein Zusammenschluss mehrerer Hochschulen in den westlichen Regionen Norwegens, darunter auch die ehemalige Hochschule in Bergen, mit aktuell knapp 16.000 Studierenden. In Forschung und Lehre entsprechen die Mitgliederhochschulen dem deutschen Äquivalent einer Fachhochschule. Besonders Masterstudierende der FHDW Hannover können von der neuen ERASMUS-Partnerschaft profitieren, denn seit 2017 besitzt die HVL das Promotionsrecht. Auf Basis der jüngsten Kooperation können sich Masterabsolventinnen und -absolventen künftig auf ein weiterführendes Promotionsstudium an der HVL bewerben.

Dieser Bildungsweg von Hannover nach Bergen hat bereits ein erstes Gesicht: Patrick Stünkel wurde 2016 als Master of Science von der FHDW Hannover graduiert. Heute ist er Promotionsstudent an der HVL. Im Rahmen einer mehrjährigen Tätigkeit arbeitet Stünkel an einem Forschungsprojekt, dessen Ziel die Neustrukturierung der Informations- und Kommunikationstechnologie im öffentlichen Gesundheitswesen ist. Gefördert wird das Projekt durch den Norwegischen Forschungsrat.  Betreut wird das Promotionsvorhaben von zwei Professoren der HVL sowie von Prof. Dr. Harald König, Professor für Softwareengineering und theoretische Grundlagen der Informatik an der FHDW Hannover.

     .
ERASMUS für Studierende und Lehrende: mehr Austausch, mehr Mobilität, mehr Abenteuer

Solche und ähnlich internationale Forschungsprojekte ermöglichen die vielfältigen ERASMUS-Kooperationen der FHDW Hannover. Studierenden soll die Möglichkeit geboten werden, frühzeitig Erfahrungen in einem einschlägig internationalen Umfeld zu sammeln. Darüber hinaus bietet der ERASMUS-Austausch die Gelegenheit zur Vernetzung mit Studierenden sowie Lehrenden und Forschenden aus aller Welt. Die ERASMUS-Partnerschaften der FHDW verstehen sich damit gleichermaßen als eine Möglichkeit, Studierenden aus Hannover Wege in die Welt zu zeigen, als auch im Gegenzug ausländische Studierende an der FHDW begrüßen zu dürfen.

Die neue Kooperation mit der HVL ergänzt das bereits vorhandene Netzwerk aus Partnerhochschulen der FHDW Hannover. Unter anderem bietet die Fachhochschule die Möglichkeit für ein Auslandsstudium an der University of the West of Scotland in Paisley, Schottland, sowie an der Coventry University in England. Dortige Studienaufenthalte können aus Fördermitteln der Europäischen Union finanziell unterstützt werden.

Gleichwohl bietet die Kooperation mit der HVL nicht nur all jenen Studierenden spannende Perspektiven, die den Hörsaal in Deutschland zeitweilig gegen den in Norwegen eintauschen möchten. Auch unseren Studierenden vor Ort eröffnen Gastdozierende aus Norwegen neue Blickwinkel auf den Lehrplan. Im Gegenzug bringen Lehrende der FHDW Hannover ihr Wissen bei Lehraufträgen in Bergen ein

Photo of  Renate Jacobs Renate Jacobs
 0511 28483 18